Tel. 0 26 52 – 58 25 645   Fax 0 26 52 – 58 25 646   info@atv-seniorenbetreuung.de

Tel. 0 26 52 – 58 25 645
Fax 0 26 52 – 58 25 646
info@atv-seniorenbetreuung.de

Tel. 0 26 52 – 58 25 645
Fax 0 26 52 – 58 25 646
info@atv-seniorenbetreuung.de

Jung trifft Alt!

Nachfolgend ein Presse-Auszug von einer ganz besonderen Begegnung zwischen unterschiedlichen Generationen! „Als im Jahr 2021 die ATV-Seniorenresidenz Pellenz in Kruft eröffnet wurde, war für das Team der Grundschule Kruft sofort klar, dass hier eine Chance zur Begegnung von Generationen liegen könnte. 

Leider erschwerte die Pandemie das Vorhaben. Besuche in der Einrichtung zum Gesundheitsschutz der alten Menschen mussten ausbleiben und auch die Schule litt unter Einschränkungen und Kontaktreduzierung. Im Januar dieses Jahres fand dann endlich eine erste Kontaktaufnahme zwischen der Schulleiterin Petra Spies und dem Leiter der Senioreneinrichtung Manfred Röser statt. Schnell stellte man fest, dass es an Ideen und Visionen nicht mangelt, um Kinder und Senioren zusammenzubringen sowie das voneinander Lernen zu ermöglichen. Kreative, sportliche, musikalische und spielerische Ideen wurden in einem weiteren Planungsgespräch mit den Beteiligten beider Häuser besprochen.

Anfang Mai war es dann soweit. Das erste Treffen unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen konnte am 12.5. stattfinden und ausgewählte Kinder und Senioren freuten sich aufeinander. Als Projektleiterin im Ganztag konnte Frau Lohner, die Schulsekretärin gewonnen werden, die sich fortan jeden Donnerstag mit einer zehnköpfigen Kinderschar auf den Weg zur Seniorenresidenz macht.

Das erste Treffen stand im Zeichen des Kennenlernens. Abwechslungsreiche Spiele ließen das Eis schnell schmelzen und gegenseitige Berührungsängste abbauen. Die Kinder freuen sich bereits auf das nächste Treffen und haben schon viele Ideen im Kopf, wie es weitergehen könnte!“

 

Wir freuen uns auf zukünftige Zusammentreffen!
Helden des Alltags

Wir sind ein starkes Team –

miteinander und füreinander!

Wir begegnen unserem Berufsbild mit dem nötigen Ernst und Verantwortungsbewusstsein. Das schließt jedoch nicht den Spaß bei der Sache aus. Wir respektieren die Persönlichkeiten der Senioren und gestalten unsere Leistungen individuell passend zu jedem einzelnen.

Anna Dambmann

Sozialdienstleitung / Pflegeberaterin

Eine unfassbar engagierte und leidenschaftliche Pflegedienstleitung. Menschen zu beraten und ihnen die „Hilfen“ zusammenzustellen, die sie wirklich benötigen, ist ihre absolute Passion. Trotz ihrer jahrelangen Leitungsfunktion ist sie im Herzen immer eine außergewöhnliche Altenpflegerin geblieben.

Margit Röser

Einrichtungsleitung Seniorenresidenz St.-Josef-Platz

Als erste Anlaufstelle regelt sie alle Belange von Bewohnern, Angehörigen, Überleitungen und unserer Kooperationspartner vor Ort. Durch ihr mitfühlendes Wesen hat sie nicht nur für unsere Bewohner immer ein offenes Ohr und hält dem Team den Rücken frei.

Dana Lux

PDL ambulant

Absolut zuverlässig und gerade für strukturierte Abläufe ein Fels in der Brandung. Nicht nur Vorgesetzte, sondern immer auch Kollegin.  Herzensmensch, mit dem unerschütterlichen Optimismus, bei allen Unwägbarkeiten stets  eine friedliche Lösung zu finden.

Manfred Röser

Geschäftsführer

Geschäftsführer, ja absolut, aber immer mit dem Herzen am rechten Fleck. Unkonventionell auf den ersten Blick, aber erfolgreich. Mit der unglaublichen Gabe, Menschen von seinen Ideen zu begeistern und mit ihm zusammen aus Visionen Realität werden zu lassen.

Bettina Schirmer

Stellvertr. Unternehmensleitung / Personalleitung

Mit ihrem Sinn für Gerechtigkeit ist sie der moralische Kompass der ATV. Mit Herz, Leidenschaft und dem unbedingten Willen zum Erfolg geht sie von Anfang an voran. Ein Vorbild durch ihren Einsatz und ihre Motivation, eine Stütze für die Kollegen durch ihre Empathie und ihre Loyalität.

Simon Röser

Verwaltung

Unglaublich beharrlich, um mit eisernem Willen Neues zu lernen – der geborene Autodidakt. Durch seine Fähigkeit mit Kollegen zu kreativen Höchstleistungen aufzulaufen, ist er ein absoluter Teamplayer.

Helden des Alltags

Bereits früher als anderswo gingen in der Pflegebranche Meldungen über das neuartige Coronavirus SARS-CoV2 ein. Bereits zwei Wochen vor den Schulschließungen wurde daher damit begonnen, Schutzausrüstung zu bevorraten und durch zusätzliche Schutzmaßnahmen wie ständiges Tragen eines Mundschutzes und regelmäßige Flächendesinfektionen, unsere Klienten, Gäste und Bewohner, aber auch unsere Mitarbeiter vor einer Infektion zu schützen.

Die besondere Verantwortung ist uns allen bewusst. Unsere Kollegen bewiesen nicht nur durch ihren ungebrochenen Teamgeist und ihren Mut, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Durch selbstorganisierte Social-Media-Aktionen versuchen sie die Bevölkerung zu sensibilisieren und zu motivieren, dass der Schutz der Schwächsten nur durch den Einsatz aller möglich ist. Ein Moment, der uns mit Stolz erfüllt.